Pressemitteilungen

PRESSEMITTEILUNG (PM-Nr.: 2022_02_HZ)

17.06.2022

Titel

Vom Meister zum Insta-Lehrling
„The Power of Now! Onlinemarketing über Instagram“

Mitteilung
Dieses Jahr möchten die Hankensbütteler Ausbilder von „Hallo Zukunft“ noch aktiver auf die jugendliche Zielgruppe zugehen und sie in ihren digitalen Lebenswelten gezielt ansprechen und abholen. Leichter gesagt als getan, dachte sich Aline Henke, Initiatorin des Gemeinschaftsprojektes „Hallo Zukunft“.

„Einerseits haben die Unternehmen die Notwendigkeit einer zeitgemäßen Kommunikation mit Jugendlichen erkannt. Andererseits gab es Vorurteile, Klischeedenken oder es fehlten notwendige Kenntnisse“ so Henke.

Tatkräftige Hilfe bei der Lösungssuche erhielten die Ausbilder durch Stefanie Grußendorf, Teamleiterin für Bildungsangebote bei der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg. „Analysen zeigen, dass Azubis über Social Media so effektiv wie über keinen anderen Kanal erreicht werden. Deswegen unterstützen wir gern das Projekt und helfen so den Ausbildern dabei, sich zeitgemäß zu präsentieren.“ berichtet Grußendorf.

Mit der Social Media Expertin Gabriela Meyer, Autorin und Inhaberin von Modern Life Seminars, gewannen die Ausbilder einen ausgewiesenen Profi. In einem zweiteiligen Workshop verdeutlichte Frau Meyer den Ausbildern, wie die Generation Z tickt, welche Marketingmöglichkeiten Instagram bietet und wie wichtig ein Markenbewusstsein und eine zeitgemäße Marketingstrategie sind.

Im Praxisteil ging es um einen leichten Einstieg in Instagram. Schritt für Schritt spezielle Kulturtechniken von Instagram kennengelernt und Unsicherheiten abgebaut. Instagram als Recruiting-Plattform, Newsquelle oder Networking-Instrument? Die professionellen Möglichkeiten stellte Gabriela Meyer praxisnah vor und erste Posts wurde erstellt.

Frisch „gepimpt“ und motiviert werden die Hankensbütteler Ausbildungsbetriebe Ihre neu gewonnenen Medienkompetenzen zur Verstärkung und zum Ausbau der Instagram-Kommunikation nutzen. Mehr über das Projekt und die beteiligten Unternehmen -Accounts unter @hallo.zukunft oder www.hallozukunft.jetzt

 
Bild
Foto 1: Gruppenfoto der Teilnehmer (Unternehmer und Ausbilder aus Hankensbüttel)
Foto 2: Aline Henke (hankensbütteler kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG) und Silke Heuer (Tischlerei Thomas Heuer) 
 

Download Zip

PRESSEMITTEILUNG (PM-Nr.: 2022_01_hk)

20.04.2022
 
Titel
Fit für morgen
hankensbütteler kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG geht in der Aus- und Weiterbildung erfolgreich neue Wege
 
Mitteilung
Der Spritzguss-Spezialist führt erfolgreich neue Weiterbildungsformen ein und stärkt so die Ausbildung der eigenen Verfahrensmechaniker. In einer hybriden Kampagne bearbeiten Einrichter, Ausbilder und Azubis gemeinsam die digitalen Lerneinheiten des E-Learning-Pionier Tech2Know und diskutieren parallel das Gelernte an Beispielen aus der täglichen Produktion. Durch die intensive Kommunikation der Beteiligten über die gesamte Kampagnendauer und den konkreten Praxisbezug entstehen unmittelbar spürbare Erfolge, freut sich Aline Henke, Geschäftsführerin der hankensbütteler kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG (hk).

Die Anforderungen an das fachliche Knowhow der Verfahrensmechaniker in der Spritzgießproduktion sind hoch und steigen weiter, unterstreicht Aline Henke. Gleichzeitig lässt das hektische Tagesgeschäft in der Produktion oft wenig Raum dafür, dass erfahrene Einrichter, Ausbilder und Azubis sich ausreichend austauschen. Eine qualitativ hochwertige, praxisorientierte Ausbildung ist jedoch der wichtigste Schlüssel, um den eigenen Fachkräfte-Bedarf auch zukünftig zu decken. Daher initiiert Fr. Henke das regionale Azubi-Marketing-Projekt „Hallo Zukunft“ und sucht ständig nach neuen Wegen, die Ausbildung im eigenen Unternehmen weiter zu stärken.

Entsprechend groß war Ihre Begeisterung, als Sie die einzigartigen Lernangebote des E-Learning Pioniers Tech2Know kennenlernte. „Tech2Know schafft es derzeit als einziger Anbieter, kunststofftechnische Weiterbildung unmittelbar in das Tagesgeschäft meiner Mitarbeitenden zu integrieren“ freut sich Fr. Henke. „Das macht die Weiterbildung nicht nur spürbar effizienter, sondern eröffnet auch inhaltlich ganz neue Möglichkeiten.“

Gemeinsam mit Tech2Know entstand eine Weiterbildungskampagne bei der Einrichter Ausbilder und Azubis gemeinsam ihr kunststofftechnisches Knowhow aufgefrischt, vertieft und praktisch angewendet haben. Bei einem gemeinsamen Kickoff-Workshop wurde die Kampagne mit allen Beteiligten besprochen und die Randbedingungen festgelegt. Die Bearbeitung der E-Learning-Einheiten wechselte sich anschließend mit regelmäßigen persönlichen Gesprächen und praktischen Arbeiten an den Maschinen ab. Höhepunkt war ein gemeinsamer Praxistag als Abschluss. Verteilt über fast 6 Monate integrierte sich die Kampagne schlank in das Tagesgeschäft und erzeugte einen nachhaltigen Impact.

„Die Arbeit mit Tech2Know hat uns nicht nur fachlich weitergebracht,“ betont Fr. Henke. „Durch die intensive Kommunikation der verschiedenen Gruppen, haben wir auch bei verschiedenen Soft-Skill-Themen Verbesserungspotenziale erkannt und entsprechende Entwicklungen angestoßen. Besonders freue ich mich allerdings über einige ganz konkrete Ergebnisse, etwa verbesserte interne Prozessbeschreibungen, die uns jetzt jeden Tag in der Produktion helfen.“
 
Bild
Foto 1: Gruppenfoto am abschließenden Praxistag mit O. Ostermann (Leiter Produktion und Qualität)
den Einrichtern D. Kemper, R. Scheel, K. Ruschitzka und Dr. Thornagel (Gründer von Tech2Know)

Download Zip

Pressemitteilungen